Der Moorfrosch

Auch ohne Alkohol werden die Männer blau !

Die blauen Moorfrosch-Männchen an den Barkenkuhlen, Fotos S. Lorenz
Die blauen Moorfrosch-Männchen an den Barkenkuhlen, Fotos S. Lorenz

Die Männchen der Moorfrösche (Rana arvalis) verfärben sich zur Paarungszeit ganz oder tlw. leuchtend hellblau. Der kräftige Moorfrosch wird etwa 8 cm groß und hat verhältnismäßig kurze Beine, eine spitze Schnauze und einen harten Fersensporn. Die normale Färbung außerhalb der Paarungszeit ist sehr unterschiedlich: sie geht von grau bis zu gelblich und bräunlich. Gewöhnlich sind sie dunkel gefleckt, mit einigen schwarzen Tupfen, aber durchaus auch einfarbig. Die Unterseite ist meist weißlich. Vom etwa zur gleichen Zeit laichenden Grasfrosch (Rana temporaria) lässt er sich durch seine spitzere Schnauze, größere Fersenhöcker und häufig durch seine Streifung unterscheiden. In dieser Zeit vor allem durch die Blaufärbung der Männchen, aber auch durch seinen Ruf, dessen blubberndes Geräusch wie die einer untergehende Flasche klingt. Der Grasfrosch hingegen lässt ein weiches Knurren hören.

11. August: Mitgliederversamm-lung im Burghotel in Friesoythe

Klage gegen den Planfeststel-lungsbeschluss 1. Abschnitt ist eingereicht!

Naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)
Naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)
Der Verlauf durchs Lehmdermoor ist am 24.01. abgesteckt worden, Foto S. Lorenz
Der Verlauf durchs Lehmdermoor ist am 24.01. abgesteckt worden, Foto S. Lorenz

10. Juni: Lehrreiche Exkursion in die Gellener Torfmöörte

Hankhauser Moor: Landschafts- schutz mit 100 ha Torfabbau?

LK-Umweltausschuss billigt Kompromiss-vorschlag zur Klagevermeidung! s. Bericht!
LK-Umweltausschuss billigt Kompromiss-vorschlag zur Klagevermeidung! s. Bericht!

Windparks im Norden Rastedes: Angriff auf den Naturschutz!

Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)
Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)

Erschreckend: In 30 Jahren ver- schwanden 3/4 unserer Insekten

Lesenswerter Kommentar dazu von Förster Sönke Hofmann im Weserkurier (23.12.)
Lesenswerter Kommentar dazu von Förster Sönke Hofmann im Weserkurier (23.12.)

Vogel des Jahres 2018: Der Star

Selbst er wird seltener! Foto F. Derer
Selbst er wird seltener! Foto F. Derer

Rastedes Verstädterung setzt sich ungebremst fort !

Baugebiet auf Sickerflächen im Göhlen, s. NABU-Stellungnahme, Foto Silke Lorenz
Baugebiet auf Sickerflächen im Göhlen, s. NABU-Stellungnahme, Foto Silke Lorenz

Das Amphibien-Ersatzbiotop ist bereits voller Kaulquappen!

Langfristig wird so das Überfahren der Amphibien an der Parkstraße verhindert, Foto: H. Lobensteiner
Langfristig wird so das Überfahren der Amphibien an der Parkstraße verhindert, Foto: H. Lobensteiner
Vielen Dank an BINGO für die Finanzierung des Amphibienteiches !
Vielen Dank an BINGO für die Finanzierung des Amphibienteiches !

Willkommen Wolf ?

Im Ammerland hat er leidvolle Erfahrungen gemacht: s. Stellungnahme des NABU-Landesverbandes Nds.,  Foto: C. Bosch
Im Ammerland hat er leidvolle Erfahrungen gemacht: s. Stellungnahme des NABU-Landesverbandes Nds., Foto: C. Bosch

NABU-TV auf Youtube

NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NATURSCHUTZ heute Online
NATURSCHUTZ heute Online

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

Online spenden