Reptilienschutz

Teich auf dem NABU-Gelände, Foto H. Lobensteiner
Teich auf dem NABU-Gelände, Foto H. Lobensteiner

Zum Schutz der bedrohten heimischen Reptilienarten Ringelnatter und Kreuzotter erwarb der NABU Oldenburger Land im geplanten Naturschutzgebiet Loyer Moor im Südosten von Rastede ein 4,6 ha grosses Grundstück und ließ dort drei unterschiedlich große Amphibienteiche anlegen. Auf dieser Fläche und den angrenzenden unkultivierten landeseigenen Hochmoorresten mit Moorbirkenwald wird den auf der Roten Liste stehenden Reptilien, aber auch den gleichsam gefährdeten Amphibien (Kröten, Frösche, Molche) ein geeigneter und sicherer Lebensraum angeboten.
Im Sommerhalbjahr finden regelmäßig Führungen durch dieses kleine NABU-Paradies unter sachkundiger Führung von Biologen statt. Genaue Termine entnehmen Sie bitte unserem Veranstaltungskalender.

 

 

 

 

 

 

              Ringelnatter auf Beutesuche

Auf 100 neue Nistkästen können sich die Schloßparkvögel freuen

Vielen Dank an BINGO für die Finanzierung der Holzbeton-Nistkästen f. d. Schlosspark
Vielen Dank an BINGO für die Finanzierung der Holzbeton-Nistkästen f. d. Schlosspark

Rastede baut sich zu !

Göhlen, Ipwege, Hankhausen IV, Hahn-Lehmden und und und: Wie ist der Bau- wahn in Rastede zu stoppen?
Göhlen, Ipwege, Hankhausen IV, Hahn-Lehmden und und und: Wie ist der Bau- wahn in Rastede zu stoppen?

Die Feldlerche: Vogel des Jahres 2019

Bei uns längst zur Rarität geworden und akut vor dem lokalen Aussterben !
Bei uns längst zur Rarität geworden und akut vor dem lokalen Aussterben !

Hankhauser Moor: Über Torfab-bau entscheidet das Gericht !

Umweltausschuss am 10.10.: Die LSG-Verordnung wird vorerst zurückgestellt!
Umweltausschuss am 10.10.: Die LSG-Verordnung wird vorerst zurückgestellt!

Windparks im Norden Rastedes: Stellungnahme unter "Aktuelles"

Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)
Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)

Aussetzung des Sofortvollzugs f. d. 1. Abschnitt WST-Jaderberg durch eine Privatklage

Naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)
Naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)

Erschreckend: In 30 Jahren ver- schwanden 3/4 unserer Insekten

Lesenswerter Kommentar dazu von Förster Sönke Hofmann im Weserkurier (23.12.)
Lesenswerter Kommentar dazu von Förster Sönke Hofmann im Weserkurier (23.12.)

Rastedes Verstädterung setzt sich ungebremst fort !

Baugebiet auf Sickerflächen im Göhlen, s. NABU-Stellungnahme, Foto Silke Lorenz
Baugebiet auf Sickerflächen im Göhlen, s. NABU-Stellungnahme, Foto Silke Lorenz

NABU-TV auf Youtube

NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NATURSCHUTZ heute Online
NATURSCHUTZ heute Online

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

Online spenden