JOBBÖRSE

Wir freuen uns, wenn Sie mitmachen!

Waldkauz-Nistkastenaktion 2010, Foto H. Lobensteiner
Waldkauz-Nistkastenaktion 2010, Foto H. Lobensteiner

Nachfolgend zeigen wir Ihnen die Vielfalt an Möglichkeiten auf, wie Sie uns unterstützen können und damit der Natur helfen. Sie können selbst auswählen, welchen "Job" Sie übernehmen und wie viel Zeit Sie damit der Natur spenden wollen!

Sollten Sie sich für eine der Arbeiten interessieren, so wenden Sie sich bitte an: Horst Lobensteiner, Mühlenstr. 116, 26180 Rastede Telefon: 04402-83834, e-Mail: briefkasten@nabu-rastede.de


Job 01: Brutvogelzählung
Aufgabe: Erfassung der Brutvögel in einem selbst zu bestimmenden Gebiet
Anforderung: Wissen über die verschiedenen Brutvogelarten, ggf. zunächst Training mit erfahrenen Ornithologen
Zeitaufwand: etwa 5 Mal 3-4 Stunden pro Jahr (Mai und Juni)

Job 02: Nistkasten-Arbeitsgemeinschaft
Aufgabe: Bau und Pflege von Nistkästen für Kleinvögel im Rasteder Schlosspark. Die Kästen sind in 3 - 4 m Höhe mit Alunägeln an den Parkbäumen angebracht.
Anforderung: Umgang mit Leitern, Schwindelfreiheit
Sie lernen dabei: die verschiedenen Vogelnester und sonstige Bewohner von Nistkästen kennen. Bei Interesse kann die AG auch die Arbeiten zu den Jobpunkten 8, 10 und 11 übernehmen.
Zeitaufwand: 1 x pro Jahr (Oktober - Februar) abhängig vom Umfang der Renovierungsarbeiten, für die Nistkastenreinigung selbst ca. 5 Stunden 

Krötenzaun an der Parkstraße, Foto H. Lobensteiner
Krötenzaun an der Parkstraße, Foto H. Lobensteiner

Job 03: Krötenwanderung
Aufgabe: Öffnen und Schliessen der Absperrung / Betreuung der Krötenzäune am Eichenbruch (Parkstraße, Straße am Eichenbruch) in Rastede
Anforderung: eigene Anreise
Sie lernen dabei: die Amphibien und ihre Wanderung kennen
Zeitaufwand: jedes Jahr über ca. 3-4 Wochen (Februar-April / je nach Witterung / in Absprache mit anderen Helfern)

Job 04: Fledermauskartierung
Aufgabe: Erfassung der Aufenthaltsorte der Fledermäuse
Anforderung: keine Angst vor der Abenddämmerung
Sie lernen dabei: die faszinierende Fledermäuse mit Hilfe von Bat-Detektoren kennen und unterscheiden
Zeitaufwand: einige Male pro Jahr (Mai - August ) abends für ca. 2 Stunden auf die Lauer gehen

Job 05: Erarbeitung von Presseveröffentlichungen
Aufgabe: Aufarbeitung vorhandenen Pressematerials zur Veröffentlichung in der örtlichen und überörtlichen Presse
Anforderung: Kreativer Umgang mit vorhandenem Material
Sie lernen dabei: Pressearbeit für Einsteiger
Zeitaufwand: etwa 3 Stunden pro Monat

Job 06: Infomaterial- und Briefverteilung
Aufgabe: Verteilen von Mitgliederanschreiben und Infomaterial an Haushalte
Anforderung: Freude am Laufen
Sie lernen dabei: das Gemeindegebiet kennen
Zeitaufwand: etwa 5 Stunden ca. 1 - 2 x pro Jahr

Job 07: Jugengruppenleiter/in
Aufgabe: Mitarbeit beim Aufbau und Erhalt einer Kinder- bzw. Jugendgruppe
Anforderung: Freude an der Arbeit mit Kindern
Sie lernen dabei: mit welcher Freude Kinder die Natur erleben
Zeitaufwand: pro Gruppennachmittag ca. 1,5 Stunden, 2 x pro Monat

Nähere Informationen hier!

Job 08: Betreuung des Trafoturms Südbäke
Aufgabe: Zugang freihalten , Schleiereulen-Nistkasten reinigen und kontrollieren, Gebäudezustand beobachten
Sie lernen dabei: Lebensweise der Schleiereulen mit Jungenaufzucht
Zeitaufwand: 3 - 4 x jährlich 2 Stunden

Job 9: Betreuung des bewaldeten Pachtgeländes im Hankhauser Moor
Aufgabe: Betreuung von 10 Vogelnistkästen incl. Herbstreinigung, Herrichten und Freihalten einer ins Innere führenden Zuwegung für die Kindergruppe, Sauberhalten des Geländes
Sie lernen dabei: Reparatur, Anfertigung und Reinigung von Nistkästen u. a.
Zeitaufwand: 10 - 20 Stunden pro Jahr

Job 10: Bau und Installation von Eisvogel-Bruthöhlen
Aufgabe: Bau (nach vs. Bauplänen), Standortsuche und Installation von Eisvogel-Brutröhren an geeigneten Gewässern im Gemeindegebiet
Sie lernen dabei: Lebensweise der Eisvögel und handwerkliche Fertigkeiten
Zeitaufwand: einmalig 20 Stunden, Kontrollen ca. 5 Stunden

Steinkauz mit erbeuteter Maus
Steinkauz mit erbeuteter Maus

Job 11: Anbringung und Kontrolle, ggf. Bau, von Steinkauz-Niströhren
Aufgabe: Anbringung von vorhandenen Steinkauzröhren im südwestlichen Gemeindegebiet (dort ist der seltene Steinkauz wieder eingewandert) und Kontrolle/Reparatur/Säuberung der Kästen
Sie lernen dabei: Wiederansiedlungsproblematik beim Steinkauz und Lebensweise
Zeitaufwand: ca. 10 - 20 Stunden pro Jahr

 

 

 

Job 12: Planung und Installation eines Moorlehrpfades in den Rasteder Mooren
(derzeit nur im Ipweger Moor (Barkenkuhlen) und Loyer Moor (NABU-Flächen) sinnvoll; im Hankhauser Moor abhängig von der geplanten Unterschutzstellung (LSG))

Aufgabe: Planung und Ausführung eines Moorlehrpfades in Zusammenarbeit mit der Residenzort Rastede GmbH und Moorexperten
Sie lernen dabei: Erweiterung des Wissensstandes über unsere heimischen Moore und die organisatorische Ausführung der Planung
Zeitaufwand: mind. 30 Stunden

11. August: Mitgliederversamm-lung im Burghotel in Friesoythe

Klage gegen den Planfeststel-lungsbeschluss 1. Abschnitt ist eingereicht!

Naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)
Naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)
Der Verlauf durchs Lehmdermoor ist am 24.01. abgesteckt worden, Foto S. Lorenz
Der Verlauf durchs Lehmdermoor ist am 24.01. abgesteckt worden, Foto S. Lorenz

10. Juni: Lehrreiche Exkursion in die Gellener Torfmöörte

Hankhauser Moor: Landschafts- schutz mit 100 ha Torfabbau?

LK-Umweltausschuss billigt Kompromiss-vorschlag zur Klagevermeidung! s. Bericht!
LK-Umweltausschuss billigt Kompromiss-vorschlag zur Klagevermeidung! s. Bericht!

Windparks im Norden Rastedes: Angriff auf den Naturschutz!

Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)
Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)

Erschreckend: In 30 Jahren ver- schwanden 3/4 unserer Insekten

Lesenswerter Kommentar dazu von Förster Sönke Hofmann im Weserkurier (23.12.)
Lesenswerter Kommentar dazu von Förster Sönke Hofmann im Weserkurier (23.12.)

Vogel des Jahres 2018: Der Star

Selbst er wird seltener! Foto F. Derer
Selbst er wird seltener! Foto F. Derer

Rastedes Verstädterung setzt sich ungebremst fort !

Baugebiet auf Sickerflächen im Göhlen, s. NABU-Stellungnahme, Foto Silke Lorenz
Baugebiet auf Sickerflächen im Göhlen, s. NABU-Stellungnahme, Foto Silke Lorenz

Das Amphibien-Ersatzbiotop ist bereits voller Kaulquappen!

Langfristig wird so das Überfahren der Amphibien an der Parkstraße verhindert, Foto: H. Lobensteiner
Langfristig wird so das Überfahren der Amphibien an der Parkstraße verhindert, Foto: H. Lobensteiner
Vielen Dank an BINGO für die Finanzierung des Amphibienteiches !
Vielen Dank an BINGO für die Finanzierung des Amphibienteiches !

Willkommen Wolf ?

Im Ammerland hat er leidvolle Erfahrungen gemacht: s. Stellungnahme des NABU-Landesverbandes Nds.,  Foto: C. Bosch
Im Ammerland hat er leidvolle Erfahrungen gemacht: s. Stellungnahme des NABU-Landesverbandes Nds., Foto: C. Bosch

NABU-TV auf Youtube

NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NATURSCHUTZ heute Online
NATURSCHUTZ heute Online

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

Online spenden